Habt ihr schon einmal eine Frau mit einer wirklich perfekten Bikini-Figur gesehen? Nein! Es gibt nämlich nicht die falsche Figur, sondern nur den falschen Bikini! Welche Zweiteiler perfekt zu eurem Körper passen, erfahrt ihr hier!

Rotus/pixelio.de

Figurtyp: Banane

Du bist relativ schmal und gerade gebaut? Dann kannst du dich freuen! Du kannst nämlich bei allem, was die Bademode zu bieten hat, aus den Vollen schöpfen. Push Ups, Rüschen und Fransen verhelfen dir zu einer größeren Oberweite. Und bei deinen schmalen Hüften solltest du zu Höschen mit Bindebändern oder Rüschen greifen.

 

 

F.H.M/pixelio.de

Figurtyp: Diamant

Ähnlich wie ein ungeschliffener Diamant sieht deine Figur aus. Du bist oben schmal und nur in der Mitte breiter. Push Ups lassen deine Oberweite größer wirken. Mit hoch geschnittenen Bikini-Hosen im Stil eines Pin-Up-Girls kaschierst du ein kleines Bäuchlein.

 

 

 

w.r.wagner/pixelio.de

Figurtyp: Birne

Deine sehr schmalen Schultern, kleine Oberweite, runde Hüften und Beine nerven dich? Dann trickse mit Bandeau-Oberteilen, weil diese deine Schultern optisch breiter wirken lassen. Bunte Muster haben denselben Effekt. Das Höschen sollte stattdessen unifarben sein und größer geschnitten sein als das Oberteil. Wenn du noch einen Pareo um deine Hüften wickelst, sieht wirklich keiner mehr, dass du zu viel auf den Hüften hast. 🙂

 

wilhei/pixelio.de

Figurtyp: Sanduhr

Mit deinen breiteren Schultern, deiner schmalen Taille und deinen runden Hüften hast du eine sehr weibliche Figur. Bademode und Lingerie sehen bei dir eigentlich immer gut aus. Schön wirken vor allem Bügel- und Bandeau-Oberteile – damit wirkt deine Oberweite kleiner. Bei höher geschnittenen Höschen kannst du auch dein Hüftgold wegmogeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite